Diese fünftägige Safari ist die ultimative 4WD-Abenteuer-Tour in Zentralaustralien! Highlights wie Uluru, Kata Tjuta, Watarrka und die West MacDonnell Ranges dürfen natürlich nicht fehlen. Doch diese Tour vermittelt dir – ganz im Sinne des Wortes „wayoutback“ – das wahre Outback-Feeling beim Busch-Camping auf entlegenen Zeltplätzen, auf Busch-Straßen über eine alte Outback-Rinderfarm und beim Besuch der Oak Valley Aboriginal-Gemeinde, wo es eine Olivenplantage, Felsenkunstwerke und ein altes Fossilienfeld zu bewundern gibt.

Highlights:

  • Uluru
  • Wanderung am Kings Canyon
  • spektakuläre Sonnenauf- und untergänge
  • einzigartiges Outbackfeeling

Inklusive:

  • Erfahrener Tourguide
  • Klimatisiertes 4WD-Fahrzeug
  • Mahlzeiten wie angegeben
  • Campingausrüstung und –gebühren
  • Kissen
  • Schlafsack
  • Informationsmaterial
  • Trinkwasser (bitte bringe deine eigene Trinkflasche mit)

Hinweis zum Uluru Nationalpark:

*Für Reisen ab 1. April 2016 gilt folgende Regelung: Die Nationalparkgebühren sind nicht mehr im Tourpreis enthalten und müssen direkt vor Ort an den durchführenden Veranstalter gezahlt werden. Die Gebühren können entweder bei der telefonischen Rückbestätigung der Tour (48h vor Abfahrt unter Tel. 1300 551510) per Kreditkarte oder am Tag der Abfahrt in bar an den Reiseleiter gezahlt werden.

Uluru-Kata Tjuta-Nationalpark (ganzjährig):
Erwachsene: $25
Kinder: $12,50

Termine: ganzjährig,  jeweils Dienstags / Donnerstags / Freitags / Sonntags

Hinweis: Diese Tour kann auch am Mittag des ersten Tages ab Ayers Rock Airport begonnen werden. Perfekt für ankommende Flüge ab Sydney und Cairns.

Preis pro Person: ab 799,-- €

Tourverlauf:

Tag 1: Alice Springs – Uluru

Wir beginnen unsere Reise Richtung Süden durch die Waterhouse and James Ranges nach Erldunda, unterwegs halten wir an einer Kamelfarm, wo du dich erfrischen oder den Ritt auf einem Kamel wagen kannst (mit Aufpreis). Wir halten auch am Mt Ebenezer Roadhouse, wo du Aboriginal-Kunst- und Handwerksgegenstände bestaunen und erwerben kannst. Auf der Weiterfahrt sehen wir Atila (Mount Connor), einen Tafelberg, den man leicht mit dem Uluru verwechseln könnte – dieser ist jedoch noch etwa 100 km entfernt.

Nach dem Mittagessen und der Ankunft im Uluru-Kata Tjuta Nationalpark besuchen wir das Cultural Centre, anschließend begeben wir uns auf eine kurze geführte Wanderung am Fuße des Uluru. Wer den Uluru besteigen möchte, wird auch dafür die Gelegenheit haben, sofern es die Wetterbedingungen zulassen (Folgendes ist zu beachten: Der Uluru ist ein heiliger Ort der Anangu, die den Uluru aus mythischen Gründen nicht besteigen und auch die Besucher bitten, dies nicht zu tun). Keine Ayers Rock-Tour wäre komplett ohne das berühmte Farbenspiel des Uluru bei Sonnenuntergang erlebt zu haben – und das bei einem Gläschen Sekt, oder zwei... Nach dem Abendessen am Lagerfeuer erlebst du die erste Nacht im Zelt oder Swag auf unserem privaten Zeltplatz unter dem klaren Sternenhimmel des Outback. (M, A)

Tag 2: Uluru & Kata Tjuta – Kings Canyon

Von einem Aussichtspunkt in der Nähe unseres Zeltplatzes aus beobachten wir den atemberaubenden Sonnenaufgang über Uluru. Nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg nach Kata Tjuta (die Olgas), was wörtlich übersetzt “viele Köpfe” bedeutet. Hier erkunden wir die insgesamt 36 Kuppeln und unternehmen die 7km lange Wanderung durch das „Valley of the Winds“. Nach dem Mittagessen verlassen wir den Uluru-Kata Tjuta-Nationalpark und brechen zu unserem privaten Zeltplatz auf der Rinderfarm Kings Creek Station auf. (F, M, A)

Tag 3: Kings Canyon – Glen Helen

Heute Morgen erkunden wir die hoch aufragenden Wände, Schluchten und Plateaus von Watarrka (Kings Canyon). Wir besuchen das „Amphitheater“ und die „Verlorene Stadt“ und den idyllischen „Garten Eden“. Am Nachmittag geht es über eine holprige Straße – die abenteuerliche Mereenie Loop Road – zu unserem Dauerzeltplatz bei Glen Helen. In der Nähe befindet sich ein Wasserloch, das den Legenden der Ureinwohner nach die Heimat der uralten, mächtigen Regenbogenschlange ist. (F, M, A)

Tag 4: Glen Helen – Owen Springs

Heute stehen die West MacDonnell Ranges im Mittelpunkt. Querfeldein geht es zur Ormiston Gorge, wo sich Perentie-Eidechsen am Ufer tummeln und die Felsenpools zum Baden einladen. Nach der “Ghost Gum”-Wanderung begeben wir uns auf den Spuren der ersten europäischen Entdecker durch die Owen Springs Reserve. Heute übernachten wir in Owen Springs – über uns der klare südliche Sternenhimmel und rings um uns das raue, abgeschiedene Outback. (F, M, A)

Tag 5: OwenSprings – Alice Springs via OakValley

Nach einem herzhaften Frühstück überqueren wir die berühmte Hugh River Stock Route auf dem Weg nach Oak Valley. Lass dir von deinen Gastgebern die Umgebung zeigen, probiere Bumerang werfen, bewundere uralte Felsmalereien und -schnitzerein und erlebe hautnah, wie sich die Ureinwohner diese unberührte und abgeschiedene Gegend zu eigen gemacht haben. Auf dem Weg zurück nach Alice Springs über die Old South Road halten wir in Erwinga. Ankunft in Alice Springs am frühen Abend. (F, M)

*Die Oak Valley Aboriginal-Gemeinde kann aufgrund von kulturellen und logistischen Gegebenheiten durch eine alternative kulturelle Besichtigung ersetzt werden.

(F= Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)